Pogaça

Pogaça (gesprochen: "Poatscha") ist ein herzhaftes und leicht zuzubereitendes türkisches Gebäck,

 und schmeckt sehr gut als kleine Zwischenmahlzeit, Beilage, Vorspeise oder als Proviant für unterwegs.

 Man kann auch einen Korb voll davon zum Grillabend bei Freunden

 oder auf Partys mitbringen, denn Pogaça schmeckt eigentlich allen.

Folgende Zutaten werden benötigt:

          * 500g Weizenmehl  * 100ml Olivenöl
        * 125ml warme Milch  * 150ml Buttermilch
        * 1 Packung Schafskäse  * 1 Chilischote (nach Geschmack)
     * 1 Knoblauchzehe  * 1 Teelöffel Zucker
        * 2 Teelöffel Salz * 2 Eigelb * 2 Eiweiß
        * 1 Stück frische Backhefe
        * 1 Bd frische glatte Petersilie  * 1 Eßl. Sesam * 1 Eßl Türk. Kümmel


Die Milch Handwarm machen. Die Milch sollte ungefähr 38° - 40° haben, NICHT MEHR!!
Zucker und Hefe in der Milch auflösen. Mehl, Salz, Eiweiß, Buttermilch, Öl und die Milch-Hefe-Masse zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Die Chilischote und das Knoblauch fein schneiden. Den Schafskäse fein mit einer Gabel zerdrücken und die Petersilie fein Hacken. Alles in einer Schüssel vermengen.

Teig nach der Ruhezeit nochmal durchkneten und eventuell etwas Mehl nachgeben, sollte der Teig noch stark kleben.
Ca. Walnuß große Stücke abzupfen, zur Kugel rollen und dann platt drücken.

Etwa einen Teelöffel Füllung drauf geben, die Ränder hochschlagen, so das ein Brötchen entsteht und mit der zugeklappten Seite auf ein Backblech setzen. Genügend Abstand zwischen den Pogaça lassen, damit diese beim Backen nicht zusammenkleben.

Den Backofen auf 200° C vorheitzen.

Die Pogaça mit den Eigelb bestreichen und mit etwas Sesam und schwarzen Kümmel bestreuen und nochmal 5 Min. ruhen lassen.

Die Pogaça dann ca. 15 Minuten Backen (sie sollten goldbraun sein).

An besten schmecken die Pogaça Ofenwarm aber auch kalt sehr gut.